Krimi/Thriller,  Rezensionen

Rezension: „Der Verein der Linkshänder“ von Håkan Nesser

Klappentext:
Kommissar Van Veeteren – mittlerweile im Ruhestand, aber so legendär wie eh und je – bereitet sich innerlich darauf vor, seinen 75. Geburtstag zu feiern, als ein früherer Kollege auftaucht, um ihm von einem alten Fall zu berichten. Damals waren in einer Pension in Oosterby vier Menschen ums Leben gekommen, die nur eines gemeinsam hatten, die Mitgliedschaft in einem „Verein der Linkshänder“.
Da das fünfte am Treffen teilnehmende Mitglied verschwunden war, wurde der Mann schnell als Täter identifiziert, aber niemals gefunden. Nun ist überraschend nach Jahren seine Leiche aufgetaucht, offensichtlich wurde er zur selben Zeit ermordet wie die anderen. Mit anderen Worten: Van Veeteren und seine Kollegen haben damals versagt, der Mörder ist auf freiem Fuß. Bald danach wird eine weitere Männerleiche gefunden – mit den Ermittlungen hier betraut: ein gewisser Inspektor Barbarotti…

Rezension:
Ich weiß noch, wie ich früher jedes Buch von Håkan Nesser in der Bücherei ausgeliehen habe. Die Bücher um Kommissar Van Veeteren hatten mich von Anfang an begeistert.
Mittlerweile ist es 15 Jahre her, dass Nesser die Reihe abgeschlossen hatte. Die Nachfolger-Reihe um Inspektor Barbarotti konnte mich nicht so sehr begeistern und so hatte ich auch seit Jahren kein Buch von Nesser mehr in der Hand. Doch mit „Der Verein der Linkshänder“ kehrt Van Veeteren zurück. Und auch Barbarotti mischt mit, wodurch beide Reihen verbunden werden.
Von der ersten Seite an war ich wieder begeistert. Nessers typische Schreibweise brachte mich immer wieder zum Schmunzeln. Van Veeteren’s Art musste man einfach lieben.
Den Großteil der Handlung ist man selbst als Leser ahnungslos, wer der Täter ist, doch irgendwann hatte ich so eine Ahnung, welche sich am Ende auch als richtig herausstellte. Doch diese Ahnung hatte ich weit vor den Ermittlern im Buch.
Es ist eine sehr verzweigte Handlung, welche auch die Ermittler oft in die falsche Richtung denken lassen. Doch dadurch wird es auch nicht langweilig.

Fazit:
Ihr mögt es nicht zu blutig in Krimis? Dann ist Håkan Nesser genau richtig für euch.
Von mir gibt es 5 von 5 Buchstabenratten.

Hinterlasse einen Kommentar...